Erstellung und Betreuung dezentraler Kleinkläranlagen und Abwassersammelgruben

Das Absaugen und Abstransportieren von Klärschlämmen aus Hauskläranlagen ist die Arbeit, die ganz am Anfang unserer Firmengeschichte steht. Nach fast 50 Jahren haben wir genügend Einblicke in solche Anlagen genommen, um alle Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme auch im Detail zu kennen. Diese Kenntnisse stellen wir gerne in Ihre Dienste, um Ihnen bei der Auswahl einer technisch und preislich optimalen Lösung zu helfen. Dabei gehen wir wie folgt vor:

Begutachtung nach DIN EN 12566 und DIN 4261

Wir begutachten geschlossene Gruben und Kleinkläranlagen nach der DIN EN 12566 und DIN 4261. Diese Norm gilt für die mechanisch – biologische Behandlung des im Trennverfahren erfassten häuslichen Schmutzwassers als Bestandteil von Kleinkläranlagen mit einem Schmutzwasserzufluss von bis 8 m³ / d.

Dieser Wert entspricht etwa dem täglich anfallenden Schmutzwasser von etwa 50 Einwohnern. Häusliches Schmutzwasser ist Schmutzwasser aus Küchen, Waschräumen, Waschbecken, Badezimmern, Toiletten und ähnlichen Einrichtungen. Schmutzwasser aus gewerblichen Betrieben, oder anderen Zuläufen sind nicht erlaubt.

Bestandsaufnahme:

  • Erfassung bestehender Anlagen,
  • Optische Begutachtung auf Substanzmängel (soweit sichtbar),
  • Ermitteln des Nutzinhaltes,
  • Einfache Prüfung auf Dichtigkeit der Gruben,
  • Prüfen von Zu- und etwaiger Abläufe (soweit sichtbar),
  • Messung CSB 150, BSB5 40 entsprechend dem Anhang 1 der Abwasserverordnung vom 01.08.02.

Bemessung:

  • Erfassung der Einwohnergleichwerte,
  • Berücksichtigung möglicher baulicher Vorhaben,
  • Erstellung dezentraler Abwasserkonzepte,
  • Prüfen auf Eignung zur Weiterverwendung bestehender Vorklärungen,
  • Erfassen der vorhandenen Vorfluter.

Technische Abwicklung:

  • Erstellung wasserrechtlicher Anträge,
  • Logistische Abwicklung des Bauvorhabens,
  • Beratende Unterstützung baulicher Abwicklung,
  • Auf Wunsch oder nach Bedarf: fototechnische Dokumentation.

Bestandspflege:

  • Übergabe und Einweisung der Kläranlage,
  • Wartungen der dezentralen Klärsysteme,
  • Entsorgung der Inhalte der Vorklärungen,
  • Reinigungen der Anlagen bei Bedarf.